Samstag, 27. Mai 2017

Körper als Gebiet der Schöpfungsspiritualität

Erst jetzt wird mir langsam bewusst, dass auch ich selbst Teil des Themenfeldes Schöpfungsspiritualität bin. Theoretisch, also kognitiv habe ich das schon früher erkannt. Aber in ganzem Umfang fange ich jetzt erst an zu sehen.
Es geht mir draußen in der Natur immer mehr und immer öfter so, dass ich diese Momente von tiefer Verbundenheit erlebe. Auf eine wundersame Art und Weise bin ich auch der Fluß, der zum Meer strömt. Und bin gleichzeitig die Landschaft, durch die dieser Fluß strömt. Eine tiefe Verbindung mit dem Land und den Wesen des Landes beginnt sich zu entwickeln. Und dann wird es so, dass Licht und Farbe, dass Wind und Wetter und natürlich die Begegnungen mit anderen Wesen dazu führen, dass ich mir dieser Verbindung bewußt werde. Dann erfüllt mich tiefe Dankbarkeit, Glück und Freude.
Was ich neu erlebe ist, dass mein Körper und meine Seele dies alles auf einer tiefen, nicht rationalen Ebene wahrnehmen. Moderne Intelligenzforschung sagt uns, dass wir unter anderem über diese vier Intelligenzarten verfügen: kognitive Intelligenz, emotional-soziale Intelligenz, kinästhetische oder Körper-Intelligenz und spirituelle Intelligenz. Und dass wir mindesten drei "Gehirne" haben, um dies wahrzunehmen. Das Gehirn im Kopf, das Gehirn im oder um das Herz und jenes im Bauchraum.
Ich bemerke nun, dass ich draußen dieses tiefe Verbundenheit nicht nur kognitiv wahrnehme, sondern  auch fühle (Herz)  und intuitiv spüre (Bauch).
Und diese neue Erkenntis teilt mir mit, dass ich darin nicht gegenüber der Schöpfung stehe, sondern eingebunden, eingewoben bin in das Gefecht alles Lebendigen. Damit bekommt auch unser menschlicher Umgang innerhalb unserer Spezies Mensch eine neue Bedeutung für mich. Und wird Teil des Themas Schöpfungsspiritualität. Wie wir von Herzen miteinander umgehen, in Beziehungen oder auch im Council, ist auch Teil von Schöpfungsspiritualität. Wir wir uns begegnen und berühren, wie wir uns ernähren und wie wir leben in dieser Welt, all das ist Teil von Schöpfungsspiritualität.
Eine neue Tür tut sich auf.